Die Pfandbox für Partner

»Pfandtastisch helfen!« war das erste große Projekt des gemeinnützigen SOZIALHELDEN e.V. (zur Entstehungsgeschichte geht es hier). Wir freuen uns, dass wir die Idee der Pfandspende in Deutschland erfolgreich bekannt machen konnten.
 

So einfach kann Pfandraising sein

Das Potenzial ist enorm – die Berliner Tafel z.B. deckt ein Drittel ihrer Gesamtkosten aus »Pfandtastisch helfen!« (ca. 100.000 Euro jährlich mit 100 Pfandboxen).

Wir möchten neue Partner ermutigen, das Fundraisinginstrument ebenfalls für sich zu entdecken und auszuprobieren.
 

Wer kann mitmachen?

Ob groß oder klein, regional oder überregional tätig – wir möchten unser Projekt allen als gemeinnützig anerkannte Organisationen anbieten, die sich dem „Dienst am Menschen“ widmen.

Dazu stellen wir unsere Pfandboxen zur Verfügung. Diese wurden über mehrere Jahre iterativ weiterentwickelt. Die Box hat die Form einer Flasche, ist aus Aluminium gefertigt und verfügt über ein Schloss. Die Front der Box ist im Standard besteht aus Kunststoff und ist milchglasig (PMMA, zerbricht nicht). Potentiellen Spendern wird so ein visueller Anreiz geschaffen, sich für die Aktion zu interessieren. Zudem wird die Spende erlebbarer.

Standardmäßig ist die Pfandbox grün – ganz so wie auf den meisten Abbildungen auf dieser Seite. Wenn Sie aber 10 oder mehr Boxen möchten, kann die Box Ihrem Wunsch entsprechend lackiert werden.

Die Box ist sogar so durchdacht und produziert, dass auch der extrem seltene Fall berücksichtigt ist, dass jemand mit körperlicher Gewalt versucht, der Box habhaft zu werden. Hängt sich jemand an die Box, so bricht sie an einer Sollbruchstelle, um Schäden an der Wand des Marktes zu vermeiden und um kostengünstig repariert zu werden. (Wie mit möglichen Schadensfällen umgegangen wird, ist alles in unserem Kooperationssvertrag geklärt.)

Ein Beschilderungsmodul gehört ebenfalls zur Pfandbox. Dies wird normalerweise mit horizontaler Ausrichtung an der Pfandbox angebracht. Falls es der Platz aber nicht hergeben sollte, kann das Modul auch vertikal ausgerichtet werden. Entsprechende Bohrungen und Schrauben sind natürlich dabei. Das Anbringen selbst übernimmt in der Regel der Markt selbst.

In das Modul kann eine DIN-A4 Seite eingelegt werden, auf der Sie über Ihre Organisation informieren und bedarfsweise über den Stand der Aktion informieren können. So können Sie Ihre Spender (und potentielle) auf den Spendenbetrag eines bestimmten Zeitraums hinweisen und was z.B. mit dem Geld bewegt werden konnte.
 

Wie aber kommt die Box in den Markt?

Wir geben Ihnen gern im Dialog konkrete Hinweise und Hilfestellungen, wie Sie Marktleiter motivieren können, bei der guten Sache mitzumachen. Prinzipiell ist ausschlaggebend, ob Sie einen Markt- oder Gebietsleiter von Ihrer Arbeit überzeugen können und ob er/sie sozial engagiert ist.

Gern senden wir Ihnen auch Flyer zu, die Sie Marktleitern in die Hand drücken können. Diese können sich auch über diese Webseite weitere Informationen abrufen.

Den Flyer im digitalen Format finden Sie in der Vorabansicht hier.

Wie kommen die Spendeneinnahmen zu uns?

Jeder Partner kann mit den jeweiligen Märkten selbstständig regeln, wie die Spenden an die Organisation kommen. In vielen Fällen sind die Märkte in der Umgebung der Organisation. Hier werden etwa alle 6 Wochen (je nach Spendenaufkommen) die Boxen seitens der Organisation geleert und an der Kasse ganz normal eingelesen, so dass der Barbetrag ausgezahlt werden kann. Manchmal geschieht das auch gemeinsam mit dem Marktleiter.

Es ist aber auch möglich, dass der Marktleiter dies selbst übernimmt und den Betrag an die Organisation weiterleitet. Für ihn ist es dann ein durchlaufender Posten und wirkt sich steuerlich nicht aus.
 

Was für Kosten entstehen uns?

Pro Pfandbox-Paket fallen Herstellungs- und Versandkosten an. Insgesamt belaufen die sich derzeit auf brutto 160,- Euro. (In der Regel amortisieren die sich innerhalb der ersten 2-3 Monate). Ab ca. 30 Boxen reduzieren sich die Stückkosten in der Produktion.

Die SOZIALHELDEN wiederum partizipieren mit 80,- Euro pro Box und Jahr an dem Projekt.
 

Was tun die SOZIALHELDEN?

Wir möchten Ihnen helfen, eine spannende und erfolgreiche Form der Sofortspende für Ihre Organisation einzuführen. Dazu stellen wir unsere patentierten Boxen und unsere Marke »Pfandtastisch helfen!« zur Verfügung. Diese steht nach über 5 Jahren und vielen Auszeichnungen für Vertrauen und motiviert Märkte und auch Spender zum Mitmachen. Die Einnahmen aus dem Projekt sollen dabei helfen, das Ganze nachhaltig betreuen zu können, Pressearbeit zu unterstützen und unsere gemeinnützigen Zwecke zu verfolgen. Mehr zu uns finden Sie hier.
 

Ich möchte Partner werden oder habe weitere Fragen

Sie würden uns sehr helfen, wenn Sie das Formular nutzen. Wir nehmen so schnell wie möglich Kontakt mit Ihnen auf und freuen uns auf Sie!

Übrigens lassen wir uns gern duzen!